Wie es richtig ist, das Wasser zu trinken

Es wurde scheinen, in Getrank des Wassers gibt es nichts extraordinar. Jedoch das, wie es, richtig zu sein, die Masse der Mythen existiert. Es konsultiert der Arzt-Diatassistent hauptstadtisch die Kliniken des Doktors Wolkow Marina Anatoljewna Chatschaturowa.

Die Mythe erster: im Tag muss man unbedingt 2 Liter des Wassers austrinken

In Wirklichkeit. Es nicht ganz so. Traditionell wird es angenommen, dass die Norm des Konsums des Wassers (die Zahl, die fur die Aufrechterhaltung des richtigen Stoffwechsels) notwendig ist – 1 Liter des Wassers auf 30 kg des Gewichts. Wenn Ihr Gewicht 60 kg gleich ist, so es sich ergibt, dass die Empfehlung uber 2 Liter Wasser, des wirklich, aktuell ist. Aber wenn das Gewicht des Menschen erscheint fur die Rahmen normal (zu dieser oder jener Seite), diese Berechnungen sehr weit fuhren konnen. Das anoreksitschnaja Madchen wird sich obeswoschennoj erweisen, und der Dicke vom Gewicht gibt es als als Dezitonne – wird von der Wasservergiftung umkommen. Deshalb hat den Sinn, sich an die Empfehlungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften der USAvom 1945 zu erinnern:« 1mldes Wassers aufjede konsumierte Kilokalorie der Nahrung ». Die Ration des modernen Menschendurchschnittlich 2000-2500 Kilokalorien – und kehren wir zu zwei beruchtigten Litern zuruck. Aber es gibt die Nuance: diese zwei Liter schlieen die Flussigkeit ein, die in der vorbereiteten Nahrung enthalten ist! Kurzer, es gibt keinen Sinn akribisch, zu berechnen, es ist wieviel die Liter des Wassers man muss taglich austrinken. Wenn Sie das Gefuhl des Durstes erproben – muss man sich auf ihn auern.

Die Mythe zweiter. Wahrend der Diat muss man nicht nur die Zahl des Essens, sondern auch den Konsum des Wassers verringern. Anders nicht abzumagern

In Wirklichkeit. Das Wasser – einer der Haupthelfer im Kampf mit dem uberflussigen Gewicht. Ihr Konsum hilft, des Organismus die Lebensmittel des Zerspaltens der Eiweisse, der Fette und der Kohlenhydrate herauszufuhren, dass auch eines der wichtigsten Ziele vieler Diaten ist.

MED

Die Diat ist, unumstosslich, die Beschrankung. Aber die zirkulierende Seite eines beliebigen Verbots darin, um zu wissen, was erlaubt wird

Die Mehrheit der Frauen versuchen, den Konsum des Wassers wahrend der Diat zu verringern, weil furchten, dass bei ihnen die Odeme erscheinen werden, und die uberflussigen Zentimeter werden wegen seiner nicht weggehen. Es ist nicht ganz treu. In der Regel, die Geschwollenheit findet statt ist nicht so mit dem ausgetrunkenen Wasser verbunden, es ist mit dem Konsum der salzigen oder scharfen Lebensmittel, die die Flussigkeit im Organismus aufhalten wieviel.

Wenn die Zahl der scharfen und salzigen Platten in der Ration zu verringern, wird sich das Ergebnis nicht auf warten lassen. Naturlich, unter der Bedingung, dass wydelitelnaja das System normal arbeitet. Aber die Menschen mit den Krankheiten der Nieren oder der Harnblase zu den Diaten mussen uberhaupt sehr akkurat herankommen. Sie konnen nur mit Genehmigung des Arztes und unter seiner Kontrolle abmagern.

Die Mythe dritter. Man darf nicht wahrend des Essens trinken: das Wasser wird den Magensaft verdunnen, und es werden die Probleme mit der Verdauung erscheinen

In Wirklichkeit. Es nicht mehr als die Theorie, die populare ganz vor kurzem wurde. Es gibt keine ernste Begrundungen bei ihr. Im Gegenteil, das Wasser, das wir wahrend des Essens trinken, verlangert den Prozess des Kauens, erweicht die Nahrung, die Aufgabe des Verdauungssystems erleichternd. Dazu hilft der Konsum des Wassers, die Zahl der aufgeessenen Nahrung zu verringern.

Die Hauptrolle gehort im Laufe des Verdauens der Nahrung der Salzsaure, die im Magensaft enthalten ist. Sie hebt sich als Antwort auf die ubernommene Nahrung heraus, erweicht sie, aktiviert die Fermente, tragt zur Bildung der Verdauungshormone bei.

Die kleinen Veranderungen der Konzentration der Salzsaure haben wegen des ausgetrunkenen Wassers der prinzipiellen Bedeutung nicht. Stellen Sie sich vor: Sie haben zu Wasser 50 Gramme des Saftes verdunnt. Denn wird sich seine Zahl davon verringern Nein. Dazu verlasst das Wasser, im Unterschied zum Essen, den Magen – so dass sehr schnell, sich zu beunruhigen es ist nichts.

Freilich, ware es wunschenswert in die Mittagsstunde immerhin, das Eiswasser nicht zu trinken. Noch die sowjetischen Gelehrten haben bewiesen, dass wenn sapiwat den Brei vom sehr kalten Getrank, so wird die Zeit ihres Aufenthaltes im Magen von 4-5 Stunden bis 20 Minuten verringert. Es bringt dazu, dass das Gefuhl des Hungers sehr schnell wiederkommt, und es wachst das Risiko der Verfettung. Dazu bringt die beschleunigte Verdauung des Nutzens dem Organismus nicht.

Es ist notig eine Stunde vor dem Essen, wahrend des Essens zu trinken, aber innerhalb einer Stunde ist es nach dem Essen, zu trinken nicht empfehlenswert. Stellen Sie sich vor: Sie haben gespeist und haben den Tee ausgetrunken: die Suppe nimmt 200 ml vom Umfang des Magens, das Fleisch – auch 200 ml, die Beilage – 100 und zu alledem noch 2 Tassen des Tees ein. Daraufhin zeigt sich der Magen ausgebreitet, und in folgendes Mal essen Sie grosser auf. Die Anlage auf die komplexen Mittagessen erste, zweite, dritte und das Kompott in die Letzten zehn Jahre der Forschungen hat die Ineffektivitat bewiesen.

Die Mythe vierter. Seit dem Morgen muss man das Glas des Wassers auf nuchternen Magen austrinken, und fur die Nacht darf man nicht trinken

In Wirklichkeit. Mit dem ersten Teil der Behauptung kann man zustimmen. Am Morgen ist es wirklich nutzlich, das Glas des Wassers auf nuchternen Magen auszutrinken. Es hilft, aufzuwachen, aktiviert unser Nervensystem sofort, verbessert das Befinden. Der beste Effekt vom Morgenglas des Wassers findet statt, wenn in dorthin, das Scheibchen der Zitrone zu erganzen. Es ware wunschenswert, es ins Glas mit dem Wasser am Abend dann zu legen aufgewacht, bekommen Sie Sie den schonen Vitaminaufguss.

Und das Verbot das Wasser fur die Nacht sehr bedingt zu trinken. Es Wird angenommen, dass davon seit dem Morgen auf der Person die Odeme erscheinen konnen. Jedoch werde ich wiederholt werden, wenn die Nieren gut arbeiten, es ist unwahrscheinlich.

Uberhaupt, dem zu urteilen, wenn man das Wasser trinken kann, und wenn gibt es – es ist etwas seltsamerweise. Doch kommen in letzter Zeit die Arzte immer ofter zum Schluss, dass es wunschenswert ware, von den kleinen Portionen und gleichmaig im Laufe vom Tag zu trinken. Haben des Wassers mit der Zitrone auf nuchternen Magen ausgetrunken, dann vor dem Fruhstuck trinken Sie das Glas des Grasaufgusses oder des Suds aus. Unbedingt trinken Sie vor dem Mittagessen. In erster und im Nachmittag trinken Sie ein Paar Glaser des Grastees, des Saftes oder des Wassers aus.

In die heie Jahreszeit, wenn sich der Verlust der Flussigkeit und das Gefuhl des Durstes steigern, trinken es muss grosser. Fur diese Falle ist es besser, das Glas des Wassers nicht fur eine Aufnahme auszutrinken, und allmahlich, 1–2 Schlucke durch die kleinen Zeitraume machend. Wenn Sie sich mit etwas beschaftigen, stellen Sie neben sich das Glas des Wassers und trinken Sie von ihren periodisch kleinen Schlucken. Solches trinkbare Regime ist fur die Nieren und motschetotschnikow sehr nutzlich.

Die Mythe funfter. Wahrend der Beschaftigungen vom Sport schadlich zu trinken. Es vergrossert die Belastung auf den Organismus und behindert den Gewichtsverlust

In Wirklichkeit. Es nicht so. Allem ist es bekannt, dass wenn recht gut propotet auf dem Training, und spater im Laufe von irgendwelcher Zeit, das Wasser nicht zu trinken, die Masse des Korpers ein wenig sinken wird. Aber man braucht, des Wassers auszutrinken, wie das Gewicht zum Ausgangszustand zuruckkehrt.

Es handelt sich darum, dass die Kafige, einschlielich f
ett-, aus dem Wasser teilweise bestehen. Wahrend des Trainings verlieren sie sie, deshalb uns scheint es, dass wir abgemagert sind. Aber die Zahl der Fettkafige verringert sich nicht, und nach einer Weile werden sie im Umfang wieder hergestellt. Deshalb den Organismus von der Entwasserung wahrend der Beschaftigungen vom Sport wozu zu erproben – Sie werden davon nur illjusorno abmagern. Um dem Fett tatsachlich zu entgehen, ist notig es den Charakter einer Ernahrung zu andern, anderes Training auszuwahlen. Und das Wasser kann man auf jeden Fall trinken. Auf den Organismus vergrossert es die Belastung nicht.

Im Gegenteil, wahrend des Trainings steigt die Temperatur des Korpers hinauf, es steigert sich die Schweiabsonderung, als dessen Ergebnis der Umfang des zirkulierenden Blutes sinkt, es wird ihre Zahigkeit erhoht. Und hier unweit und bis zum herabgesetzten Druck oder tromboembolii. Der Konsum des Wassers hilft das alles, zu verhindern.

Wenn das Training bei Ihnen intensiv, die Arzte empfehlen, am nachsten trinkbaren Schema festzuhalten. 1,5-2 Stunde vor den Beschaftigungen trinken Sie das Glas des Wassers aus. Des Halbglases erganzen Sie 10-15 Minuten vor dem Training. Wahrend der Beschaftigungen ist notig es nach 100–150 ml jede 15 Minuten zu trinken. Sich dabei zwingen es muss nicht – wenn man eine der Aufnahmen des Wassers, nichts furchtbar versaumen will. Und nach dem Training trinken Sie 150–200 ml jede 15 Minuten bis zum vollen Ersatz der verlorenen Flussigkeit aus.

Nach den Materialien der Zeitschrift Weibliche Gesundheit

Ebenfalls interessant