Von der Person zum Salat

Sage dem russischen Menschen den Salat – und er wird sich oliwje, schlimmstenfalls krabben- sofort auern. Und erst dann werden sich die kraftigen, knirschenden Blatter erinnert, die der Salat auch heien.

Inzwischen nennen die gescheiten und enzyklopadischen Worterbucher als der Salat gerade das knirschende Kraut in erster Linie und erst dann erwahnen, dass vom Salat die Zutat zum Braten oder die Mischung der Pflanzen, der Fruchte und korenjew auch heit. Das Worterbuch Brockhaus und Efron und teilt gar mit, dass der Salat eine einjahrige Pflanze der Familie sloschnozwetnych, und allen hier ist. Sind aller recht. Aber uns interessiert gerade der Salat wie die Pflanze in allen seinen Abarten am meisten.

Es wird angenommen, dass die Mehrheit der Arten des Salates die Herkunft vom wilden Lattich fuhren. Die Salate teilen sich auf kotschannyje, blatt- und sparschewyje bedingt. Hier ist aller einfach – kotschannyj stellt der Salat eigentlich kotschan mit den Blattern, blatt- – die Steckdose der Blatter ohne kotschana, und sparschewyj – das Bundel der Stiele mit den Fluchten auf den Enden dar, wobei in die Nahrung nicht nur die Fluchten, sondern auch die Stiele anwenden, die die thermische Bearbeitung gingen.

Wie der Mehrheit der besten Errungenschaften der Menschheit, dem Salat drewnejegipetskoje die Herkunft zugeschrieben wird. Parallel kommt die Version uber die chinesischen Wurzeln namlich vor. In Europa ist diese Pflanze nur im Mittelalter angeblich erschienen, obwohl, nach Meinung der Gelehrten, der das wilde Salatvorfahr der Lattich nicht nur in Afrika und in Asien, sondern auch in Europa, und sogar in Sibirien wuchs.

In der modernen Kochkunst ohne Salat nicht umzugehen. Nicht kalorien-, aber fantastisch vitaminreich und den Mikroelementen belegen die Blatter den wurdigen Platz wie auf dem Tisch des Feinschmeckers, als auch auf dem Gemusegarten die Betriebsunterbrechung datschnizy seit langem. Im Salat sind die Vitamine der Gruppe In, RR, JE, Zu und Mit, und noch das Jod, das Eisen, den Nadelwald, das Mangan, allerlei Sauren und die Salze des Kalziums enthalten. Ubrigens fordert gerade wegen des Uberflusses dieser nutzlichen Chemie der Salat die feinfuhlige Anrede bei der Zubereitung – der Kontakt mit den metallischen Geraten kann nach Geschmack und die Sattigkeit des Produktes beeinflussen, deshalb den frischen Salat zerreien von den Handen gewohnlich. Mit einem Wort, alle Interessierten abzumagern, das Blutsystem zu festigen, die Magenentzundung zu heilen, das Gesundheitsverhalten zu fuhren, sowie die einfachen Liebhaber ist es lecker, zu essen – gebaut werden strojami Sie und schmecken Sie den Salat. Nur meinen Sie: jetzt wird eine Menge der Sorten des Salates gepflegt, und etwas, wir uns dass gewohnt haben, fur den Salat zu halten, in Wirklichkeit ist er ganz und gar nicht.

So ist, zum Beispiel, rukola (oder rukkola zulassig, sind beider Variante der Schreibung) fast der Senf. In ihrem modernen Italien obschariwajut auf dem Olivenol erganzen zur Paste eben. Die Samen rukoly verwenden bei der Konservierung, und das Ol von ihnen – die ausgezeichnete Salatauftankung. Die Blatter rukoly haben kraftig gorkowatyj den Geschmack und den hellen wurzigen Geruch, deshalb ihre Fluchten ist es besser, jung, und fur die Verkleinerung Bitternis sbrysgiwat vom Zitronensaft anzuwenden. Nach den nutzlichen Eigenschaften rukola uberlasst den Salaten nicht. Sie verfugt sossudoukrepljajuschtschim, tonisirujuschtschim und leicht motschegonnym uber den Effekt, sowie aktiv wirkt auf die Verdauung ein. Ubrigens, in Altertumlichem Rom rukola galt afrodisiakom. Rukola ist anspruchslos, sie kann man sogar auf dem Fensterbrett zuchten.

Das Rezept: das Am meisten einfache Rezept rukoly: die Blatter auszuwaschen, sie auszutrocknen, sbrysnut balsamitscheskim vom Essig, mit den Zedernuchen und tertym parmesanom zu bestreuen.

Es gibt das Rezept komplizierter: machen Sie das Puree aus blanschirowannych der Fluchten rukoly, und loschen Sie mit der sauren Sahne oder mit den Sahnen – wird sich die ausgezeichnete Soe fur den Fisch ergeben.

Noch ein bekannter Pseudosalat – der chinesische Kohl pak tschoj. Diese Quelle des Karotins, folijewoj der Saure und des Kalziums manchmal nennen selderejnoj als der Kohl, da pak tschoj kotschana nicht bildet. In Asien pak tschoj dient zum Analogon unseres Eingesauertkohls oft, und in Europa es bereiten wie der Spinat vor: loschen und reichen als Beilage zum Fleisch.

Das Rezept: die Blatter und die Ableger porubit, zuerst die Ableger zu loschen, dann, die Blatter, passirowannyj die Zwiebel und ein Paar dolek des Knoblauchs zu erganzen. Bis zur Bereitschaft zu loschen.

Verwirren Sie pak tschoj mit dem chinesischen Salat nicht, den auch als der chinesische Kohl nicht selten nennen. Beim chinesischen Salat die Blatter blassgrun, und bei pak tschoj dunkel, fast die Smaragdrunen. Der Geschmack der Blatter pak tschoj gorkowatyj, und den chinesischen Salat hat den hell geausserten Geschmack und den Geruch nicht. Gerade deshalb den chinesischen Salat essen frisch, verschiedene Soen reichlich wurzend. Dabei der chinesische Salat in Wirklichkeit nicht der Salat, und nicht der Kohl, und die Rube!

Dass bis zu den gegenwartigen Salaten, so nimmt unter ihnen der erste Platz nach der Popularitat den Salat den Lattich ein. Es ist ungesalzen kotschannyj der Salat, dessen olige Blatter nicht gortschat kislinki nicht enthalten. Gerade deshalb den Lattich meistens verwenden in der frischen Art wie die Grundlage fur grun und der Fleischsalate oder wie die selbstandige Platte – sbrysnuw es balsamikom oder der Sojasoe einfach ist. Zu den Abarten des Lattichs verhalten sich solche Salate, wie der Eisberg und romen (romano).

Der Eisberg – einer der am meisten Lieblingssalate in den USA. Vom Titel ist er der Weise der Beforderung verpflichtet. Um die Blatter des Salates frisch aufzusparen, transportierten in 19 Jahrhundert es, aus Eis kroschkoj verschuttet. Wegen seiner erinnerten die Wagen mit dem Salat die Eisberge – die Eisberge. Den Eisberg manchmal als auch nennen kripsched und «der Eisberg».

Die Blatter des Eisberges essen frisch, die Soe begieend oder, in sendwitschi erganzend. In Mexiko den Eisberg legen in tako – national sendwitschi aus tortili (der feine Fladen aus dem Maismehl).

Der Salat Romano stellt lang locker kotschan mit den ein wenig faserigen Blattern dar. Nach Geschmack ist es romano terpkowat und prjan ein wenig, deshalb es ist ottenjajut kislomolotschnymi von den Soen, zum Beispiel, auf der Grundlage jogurta oft. Im ubrigen, die Soen mit dem Knoblauch oder uksusnyje auch kommen zu romano ausgezeichnet heran. Die Blatter des Salates romano betonen den Geschmack des kalten Fleisches und der weichen Kasen, und noch romano – die Grundlage des weltweit bekannten und Lieblingssalates Casar sehr gut.

Das Rezept: der Salat Casar hat keine Beziehung auf den gleichnamigen Kaiser. Er war in 1924 vom amerikanischen Koch der italienischen Herkunft von Casaren Kardini verfasst. Nach der Legende, im Tag der Unabhangigkeit der USA haben die Besucher des Restaurants Kardini alle Platten und die Vorrate vollig weggefegt und setzten fort, das Essen zu fordern. Dann verwendete der findige Italiener schlankweg, was in der Kuche blieb: die Blatter des Salates romano und podsuschennyje bis zur goldigen Kruste die Stuckchen des Weizenbrots. Und er hat die Auftankung aus dem Ei, des klein aufgeschnittenen Knoblauchs, wusterskogo der Soe, des Saftes der Zitrone und des Kases parmesan gemischt. Schon im Folgenden hat der Casar die Veranderungen ertragen: heute im Lauf seine reichlicheren Versionen – mit den Scheibchen huhner- grudok, des Lachses oder mit den Krabben (otwarnymi oder den Grill).

Noch eine breit bekannte Gruppe der Salate – zikorijewyje die Salate.

Zum Beispiel, der Salat Raditschio ist «die italienische Zichorie». Raditschio ist auf k
otschan die Kohle der weien Farbe mit weinrot proschilkami ahnlich. Solches Farbengamma ist dank den Bedingungen der Zuchtung – in der Dunkelheit entstanden, wo ohne Sonnenschein der Prozess der Fotosynthese nicht geschieht, und fing an, zu sein, es gibt keine grune Schattierung bei den Blattern. Raditschio bitter, aber nach dem Kochen wird im Gegenteil sladkowatym. Die Italiener essen raditschio wie die selbstandige Platte, obschariwaja im Olivenol mit dem Salz. In den ubrigen Landern raditschio verwenden fur den Schmuck oder in der Mischung der frischen Salate.

Die breite Popularitat in letzter Zeit hat der Salat den Friese erworben. Der nachste Verwandte der Zichorie, den Friesen, wie auch raditschio – die Frucht des Werkes der Pflanzenzuchter und wird in der Dunkelheit auch gezuchtet. Die Fluchten den Friese, wie auch die Blatter raditschio, bei der Grundung die Weien, was zulasst, uberflussige Bitternis im Geschmack zu vermeiden. Den Friese kann man frisch in der Mischung der Salate oder blanschirowat essen. Versuchen Sie, zum Beispiel, den Salat aus blanschirowannogo den Friese, antonowskogo des Apfels, des bulgarischen Pfeffers und syrokoptschenogo geraucherten Speckes zu machen. Vor dem Gebrauch den Friese muss man mehrmals im kalten Wasser auswaschen.

Uber die Salate kann man lange erzahlen. Sogar die einfache Aufzahlung der Titel wird nicht wenig Zeit einnehmen und wird die Bemuhungen fur das Behalten fordern. Den kress-Salat und Lolo rosso, die gelbe Zichorie und batawija, den schnitt-Salat … versuchen Sie, ins Nachschlagewerk des Gemusegartners – dort der Abarten der Salate noch grosser, als der Rezepte der Salate im kulinarischen Buch hineinzuschauen. Unter einer Menge der Geschmacke des Salates, der Geliebte finden kann jeder, so dass zuchten Sie oder kaufen Sie und versuchen Sie, um so mehr, dass die Salatsaison im Hohepunkt. Nur vergessen Sie die Vorsicht nicht: die Salate sammeln die Nitrate sehr wirksam an, deshalb, sie zu kaufen es ist bei den gepruften Produzenten oder den bekannten Verkaufern besser, und, streng nach der Instruktion zu zuchten.

Ebenfalls interessant