Die entfernten Beziehungen

Die Liebe in der Entfernung – wird das Stuck spezifisch, daruber Ihnen jeden sagen, wem sie hingefuhrt wurde zu erleben.

Zwei, zum Beispiel, auf der Party bei den allgemeinen Bekannten getroffen, verlieben sich, nicht dazukommend, sich zu interessieren, wen woher. Und wenn – schon spat erkennen: sie mussen von den kurzen Treffen, den langen Erwartungen, den Buchstaben auf den Seiten der elektronischen Briefe, der Stimme im Horer leben.

In der Qualitat der Klassik des Genres der entfernten Romanekann man das Sujet, popular noch von der Zeiten Anna Kareninoj betrachten: die Beziehungen zwischen den Bewohnern Moskaus und Sankt Petersburgs. Mit der Zeit wunschend die entfernten Beziehungen weniger zu betreten wird nicht. Warum, Weil sie Plusse haben und gibt es die Minus. Was uberwiegen wird

  • Das Plus: die Empfindung der Fulle des Lebens. Von nun an ist das Leben der entfernten Verliebten dem harten Zeitplan und dem deutlichen Rhythmus untergeordnet: werktags drehen sich wie die Eichhorner im Rad auf der Arbeit, nach den Ausgehtagen jagen der Freund zum Freund – die Nacht dorthin, zwei Tage des Gluckes, die Nacht zuruck. Auf dieser Woche fahrst du zu mir, auf folgend ich zu dir. Der Plan der Zuge erlernt auswendig, die Weisen, die Karten fur den Abend des Freitages und den Abend des Sonntages zu erreichen sind grundlich angeeignet, und es sind etwas Neue sogar erdacht. Die Ausgehtage sind die Romantik, die Leidenschaft bis zum auersten gefullt, vom Wunsch nagljadetsja und auf Vorrat zusammengeredet zu werden.
  • Das Minus: die Zeit und den Treffpunkt darf man nicht andern. Upassi der Gott jemandem, aus dem Rhythmus hinauszugehen: auf den Zug zu verspaten, – krank zu werden, nicht anzukommen. Es in einer Stadt das absturzende Wiedersehen nicht das Problem: du wirst nachdenken, wir werden uns morgen treffen. In meschdugorodnich die Beziehungen jeder neprijesd – die Tragodie, die die uberflussige Woche der Trauer bedeutet, der Einsamkeit und der sexuellen Enthaltung.
  • Das Plus: der Witz und die Frische der Gefuhle. Die seltenen Treffen machen, im Unterschied zum alltaglichen Verkehr, die Beziehungen sehr konzentriert. Jeder bemuht sich, beliebt vom ganzen Wertvollsten zu beschenken. Alle wahrend der erzwungenen Einsamkeit angesammelten Emotionen werden schnell und machtig ergossen – dazuzukommen. Nicht der Nieselregen – der Regenguss. Jedes Treffen – wie erste. Oder letzt.
  • Das Minus: die erdachten Leidenschaften. In der Trennung wird sich jede Geste des Geliebten deutlich erinnert, jedes Wort fullt sich im Umfang an, die Intonationen finden die Theaterdramatik. Die am meisten alltaglichen Sachen – die Komplimente, die Krankung, das Schweigen, die Anerkennung, werden Sehr wichtig. Die Liebe braucht in podpitke, den Kontakt. Und es dort, wo keine Moglichkeit selbst wenn einfach gibt, zu umarmen, die Rolle des Kontaktes beginnen, die Erinnerungen daran zu spielen. Im Allgemeinen, die getrennten Verliebten konnen die Meisterklasse nach der Zuchtung aus der Fliege des Elefanten geben.
  • Das Plus: die Erweiterung der Horizonte. Die ausweglose Lage das Haus-Arbeit-Haus fur beiden ist Ein fur alle Mal zerrissen. Wenn fruher in Tretjakowku alle zwei Jahre ging, und ist auf Roten Platz – hat keine Zeit noch seltener, und spazierst du die Faulheit, so schuttelst du jetzt nicht nur zwei Male in der Woche im Zug, sondern auch den Tagen mit beliebt nach Newa- und kannst du sogar in ochotku in die Ermitage vorbeikommen. Fur den dichte Wald der Romantik.