Das Vergnugen in die Belastung

«Der Erfolg der Fitness – in den Systembeschaftigungen». Es ist zu sagen, viel schwieriger zu machen leicht. Um so mehr, als der Anlasse die Unregelmaigkeit der Trainings genug zu rechtfertigen: es fehlt an der Zeit, das zu teure Abonnement, es gibt kein schnelles Ergebnis, es veranstaltet der Trainer nicht, es gefallt der Klub nicht.

Jedoch der Hauptgrund, nach dem wir die Beschaftigungen von der Fitness – die ungenugende Motivation werfen. Um regelmaig Sport zu betreiben, ist ungenugend es eine Willensstarke, sollen die Trainings uns dem gestellten Ziel nahern und, zu befriedigen.

Also, die am meisten verbreiteten Faktoren, dank denen wir die Beschaftigung von der Fitness trotz alledem nicht werfen.

  • Die reineWonne

Das Vergnugen wie bekannt –die ideale Motivation. Wahrend der Beschaftigungen von der Fitness im Organismus wird die Leistung endorfinow – «der Hormone des Gluckes» gefordert. Und wie, warum nach einigen Monaten der regelmaigen Beschaftigungen viele natschitajet anders zu erklaren, in die Sporthalle zu ziehen, und der Ausweis des Trainings ruft das Unbehagen herbei

Die Fahigkeit,die angenehmen Empfindungen von der physischen Belastung zu erproben wird allmahlich vorbehaltlich der Auswahl des herankommenden Trainings produziert.

Der Loffel des Teers

Das Erhalten des physischen Vergnugens von der Fitness gewahrleisten die Regelmaigkeit und die Dauer der Beschaftigungen, aber, wie sich bis zum Einbruch dieser wunderbaren Periode zu motivieren

Auerdem sind nicht alle Menschen zur Leistung der positiven Abhangigkeit identisch gelegen. Einige Forscher sind uberzeugt, dass das Vergnugen von der Fitness den Frauen mehr eigen ist. Andere behaupten, dass die physischen Ubungen die Freude bringen falls sich der Mensch von der Kindheit zu bewegen gewohnt hat und, sich daruber zu freuen.

  • Andere Realitat

Auf der Arbeit Sie das Business-wumen, den Zwieback im Rock, und in tanzklasse – die sorglose Nymphe. Auf der Arbeit Sie der Helfer des Systemadministrators, die Gratisbeilage zu den Computern, und im Fitness-Klub – die verruckte Amazone. In sich die Qualitaten zu offnen, die sich auer wie in der Sporthalle – das riesige psychologische Doping nirgends herausstellten.

Der Loffel des Teers

Die Probleme fangen dann an, wenn sich das Fitness-Leben allzu sehr isoliert von der Alltaglichkeit zeigt. Mit der Zeit veranstaltet das reale Leben immer weniger, und die Fitness verwandelt sich in der Weise der Flucht von der Realitat. Naturlich, solche Flucht wohin ist, als den Missbrauch von den Spirituosen oder das Hangen in den virtuellen Netzen besser, aber das herzliche Gleichgewicht fugt nicht hinzu. Die Unzufriedenheit vom Leben wird im Gegenteil auf dem Kontrast nirgendwohin hingetan wird nur starker sein.

Des Ausgangs zwei. Oder rasproschtschatsja mit dem so angenehmen kleinen Luftloch. Oder die Stelle der Fitness in der Alltaglichkeit zu finden. Zum Beispiel, zu ihm den Partner zuzuziehen, der Freunde, zu lernen, sich auf neue Weise nicht nur im Fitness-Saal, sondern auch ausserhalb seinen Grenzen zu benehmen. Das charakteristische Beispiel – der Held Richards Gere aus dem Film Geben Sie wir werden» ein wenig tanzen, dem es gelingt die tanzerischen Nutzungsdauern sowohl ins Familienleben, als auch in die Beziehungen mit den Kollegen aufzunehmen.

  • Die neuen Bekanntschaften

Es noch ein Element der Fitness, das auf den Beschaftigungen festhalten kann. Die romantischen und freundschaftlichen Beziehungen, die in den Fitness-Zentren – vollkommen sich die alltagliche Sache anfangen.

Der Loffel des Teers

Ins Fitness-Zentrum mit dem Visier zu gehen, jemanden kennenzulernen oder, die Einsamkeit – etwas riskierte Beschaftigung sowohl fur die Trainings, als auch fur die Bekanntschaften auszufullen. Die Gedanken darin, inwiefern attraktiv Sie aussehen, ob alle Sie in solchem vorteilhaften Licht sehen, ob in jene Stelle geraten sind, wo man den kennenlernen kann, mit wem es Ihnen wunschenswert ist, werden weit von der Fitness … wegbringen

  • Das Image

Der Besuch der Sporthalle – tatsachlich das Element Ihres dress-Kodes. Sie gehen, um das Image zu unterstutzen, deshalb es ist wichtig, den richtigen Klub, die richtige modische Fitness, die richtige Kleidung usw. die Gesprache auf die Fitness und die Erorterung der Beschaftigungen – die Prufung auf die Haltbarkeit Ihres Status zu wahlen, deshalb Sie lesen die richtigen Fitness-Zeitschriften auch. Das Vergnugen davon ist viel es nicht, dafur der moralischen Befriedigung – genug.

Der Loffel des Teers

Als riskiert, wer sich mit der Fitness fur die Aufrechterhaltung des Status beschaftigt In erster Linie von der Gesundheit: sowohl physisch, als auch psychologisch. Zu Gefallen der Mode und dem in Ihr Umgebung ubernommenen Verstandnis, dass es die richtige Fitness gibt, Sie riskieren, sich nicht damit zu beschaftigen, was Ihnen sowohl nach dem Typ, als auch nach dem physischen Zustand herankommt.

Auerdem gibt die Notigung mittels der allgemeingultigen Standards die Stelle anderen Motivationen nicht ab. Dem sozialen Druck nachgebend, konnen Sie ganz oglochnut zu den Wunschen, um so mehr, dass chotenija auf dem Gebiet der Fitness andere Spharen des Lebens – das emotionale Wohlergehen beeinflussen, die Annahme sich.

  • Das Ruckabzahlen

Die ziemlich verbreitete Motivation fur die Beschaftigungen von der Fitness – der Wunsch, das Verlorene zuruckzugeben: die vorige physische Form, die Harmonie, die Kraft, die Zahigkeit usw.

Der Loffel des Teers

Merkwurdig, wieviel meinen die Menschen, dass nach 25 Jahren die progressive Entwicklung zu Ende geht. So dass du wenn gefordert sein willst, sei gut, halt sich im Alterskorridor 20-25. Dabei beweisen die Forschungen der Psychologen und der Physiologen, dass sich der Mensch (einschlielich physisch) fast bis zu funfzig Jahren entwickelt. Zum Beispiel, die besten Perioden fur die Entwicklung der Koordination der Bewegungen, der Eroffnung der neuen Ressourcen sensoriki – 35-37 und 47-48 Jahre.

So kann, statt sein sich vom Vergleich mit der Vergangenheit zu zereien, im Saal und vergeblich zu qualen, wosraschtschenija auf die Jugend zu warten, hat den Sinn, in sich etwas neu zu offnen Die gute Fitness – nicht nur das junger machende Mittel, sondern auch die Weise, die Anmut eines beliebigen Alters tief zu empfinden.

Die Arbeit an den Fehlern

Es kommt so vor dass der Mensch auf die regelmaigen Beschaftigungen von vornherein gestimmt ist, aber nach zwei-drei Beschaftigungen verzichtet auf die Trainings. Offenbar, er hat einen der Fehler zugelassen, die die Motivation verringern.

Der Fehler 1. Der Vergleich

Vergleichen Sie sich – weder mit dem Trainer, noch mit anderen trainiert nicht. Der Vergleich was in Ihren Nutzen, dass gegen Sie, das Vergnugen von den Beschaftigungen schwacht. «Ich bin am altersten, «Ich merke mich, und um mich – der Quatsch schneller, «Mir wird niemals lernen so, wie er es macht» – diese Gedanken konnen Sie weit von den Aufgaben des Trainings forttragen.

Die Fitness ist eine Vorstellung, die Sie selbst oder zusammen mit dem Trainer, aber die Hauptelemente dieser Errichtung stellen: Sie, Ihren Korper, den Raum der Bewegung und vielleicht jegliche Vorrichtungen von fitbola bis zum Trainergerat. Man muss in Ihr Fitness-Stuck anderer Menschen – der Trainer Ihr Mitverfasser, aber nicht mehr jenen nicht aufnehmen.

Der Fehler 2. Die Angst vor dem Fehler

Geloben Sie sich sich, der Fehler – eigentlich, und zu machen warum gibt es Sondern auch verpassen Sie die Fehler nicht – nur fassen Sie zusammen Sie ertragen der Bewertungsurteile («ich einfach die Elefantenkuh nicht gebogen, «werden die Beine bei mir nicht), und bemuhen Sie sich, zu
verstehen, was es sich konkret bei Ihnen und warum nicht ergibt Sie ermuden vom Tempo, des Uberflusses der Bewegungen Sie konnen die Bewegung von verschiedenen Korperteilen nicht vereinen Schwieriger die Bewegungen zu einer Seite, als in andere zu wiederholen Das Problem zu entscheiden es ist viel leichter, wenn Sie verstehen, worin sie besteht.

Der Fehler 3. Die viel zu groe Belastung

Was heit, Sie haben sich zur Fitness durchgesetzt, wurden fur dem drei-vier Stunde zuruckgezogen, und spater hat sich der Uberfluss der Milchsaure zu Ihnen … die Kranklichen Empfindungen lange durchgesetzt gehen aus dem Gedachtnis nicht weg, und der Organismus bremst vor einem Gedanken «und, ob in sportklub noch einmal auszusteigen». Jede peretrenirowka nimmt die Motivation ab, die Beschaftigungen fortzusetzen. Deshalb oder bereiten Sie sich zu peretrenirowke, besonders grundlich vor wenn es Ihnen viel, dass nicht notwendig ist alle Anmut der ermudenden Muskeln zu fuhlen, oder dosieren Sie die Belastung.

Der Fehler 4. Das Ignorieren des schlechten Befindens

Beschaftigen Sie sich nicht, wenn Sie krank sind oder schlecht fuhlen Sie sich. Wenn es sich uber predmenstrualnom den Syndrom oder den Missmut handelt, erlauben Sie sich, sich nach dem erleichterten Programm oder einfach zu beschaftigen loben Sie sich dafur, was geschaffen hat, aus dem Zustand herauszukriechen und, bis zur Sporthalle anzukommen.

Seien feinfuhlig zu sich Sie – und gerade jener wird sich ergeben, was es so wunschenswert ist.

Ebenfalls interessant